Druva https://www.druva.com/de/ Druva: Data Management-As-A-Service Thu, 17 Sep 2020 18:04:43 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.9.3 https://www.druva.com/assets/cropped-Rainbow-Druva-star-32x32.png Druva https://www.druva.com/de/ 32 32 Kostengünstiges Disaster Recovery für alle https://www.druva.com/de/druva-blog/kostengunstiges-disaster-recovery-fur-alle/ https://www.druva.com/de/druva-blog/kostengunstiges-disaster-recovery-fur-alle/#respond Fri, 19 Jun 2020 21:02:25 +0000 https://www.druva.com/unkategorisiert/kostengunstiges-disaster-recovery-fur-alle/ Daten sind das Lebenselixier des Unternehmens. Sie nutzen sie, um Produkte zu entwickeln und mit Kunden zu interagieren. Daten sind wertvoll, weshalb jedes Unternehmen über einen Notfallwiederherstellungsplan (Disaster Recovery, DR) verfügen sollte, um einen unterbrechungsfreien Betrieb sicherzustellen. Warum? Notfälle umfassen nicht mehr nur Wirbelstürme, Tornados und Überschwemmungen. Systeme versagen, Menschen machen Fehler, bösartige Menschen tun bösartige Dinge und Pandemien kommen […]

The post Kostengünstiges Disaster Recovery für alle appeared first on Druva.

]]>
Daten sind das Lebenselixier des Unternehmens. Sie nutzen sie, um Produkte zu entwickeln und mit Kunden zu interagieren. Daten sind wertvoll, weshalb jedes Unternehmen über einen Notfallwiederherstellungsplan (Disaster Recovery, DR) verfügen sollte, um einen unterbrechungsfreien Betrieb sicherzustellen. Warum? Notfälle umfassen nicht mehr nur Wirbelstürme, Tornados und Überschwemmungen. Systeme versagen, Menschen machen Fehler, bösartige Menschen tun bösartige Dinge und Pandemien kommen aus dem Nichts.

Geschäftskontinuität ist heute wichtiger denn je. In einer kürzlich durchgeführten Studie zur Reaktion der Unternehmens-IT auf COVID-19 stellte die Evaluator Group fest, dass „IT-Organisationen, die Worst-Case-Disaster-Recovery-Szenarien entwickelt und getestet haben, am besten in der Lage waren, die Folgen der Pandemie in den Griff zu bekommen.“1

Sie sagen jetzt vielleicht: „Das verstehe ich ja, aber DR ist zeitaufwändig, teuer und in etwa so, als würde man eine Lebensversicherung kaufen.“ Das stimmt auch generell, was erklärt, warum DR bisher unternehmenskritischen Anwendungen vorbehalten blieb. Doch wie viele andere Dinge hat die Cloud auch die Wirtschaftlichkeit von DR revolutioniert.

Durch die Partnerschaft mit AWS bietet Druva eine einfache Disaster Recovery zu Preisen, die sich jeder leisten kann. Die Einrichtung ist ganz einfach. Stellen Sie ausgefallene virtuelle Maschinen in 30 Minuten oder weniger wieder her und testen Sie die Lösung so oft, wie Sie möchten.

Disaster Recovery-as-a-Service (DRaaS)

DRaaS von Druva ermöglicht Ihnen das Failover virtueller Maschinen aus der Druva-Cloud in eine kundeneigene Amazon Virtual Private Cloud (VPC), um die Geschäftskontinuität ohne dedizierte Software, Speicher oder Hardware aufrechtzuerhalten. Druva DRaaS bietet die folgenden Vorteile:

Kostengünstig

Da sie auf einer leistungsstarken AWS-Infrastruktur basiert, erfordert die Druva-Lösung kein sekundäres physisches Rechenzentrum speziell für DR. Dadurch sinken die DR-Kosten für Unternehmen jeder Größe drastisch.

Geografische Reichweite

Traditionelle DR-Lösungen beschränken die geografische Entfernung zwischen primären und Wiederherstellungsstandorten auf 30 bis 60 Meilen. Druva unterstützt mehr als 14 AWS-Regionen, d. h., Ihr Wiederherstellungsstandort kann sich überall befinden, sogar auf einem anderen Kontinent als Ihr primärer Standort.

Vorkonfigurierte Failover-Einstellungen

Integrierte Vorlagen dienen als Grundlage für die Konfiguration der Produktions- und Testinfrastruktur und ordnen Ihr primäres Netzwerk der VPC, dem Subnetz, den AWS-Konten und der Replikationshäufigkeit zu. Sie helfen auch bei der Konfiguration der Infrastruktur und des Netzwerks für Produktions- und Testumgebungen.

Entwicklungs-/Testkonfigurationen, die Produktionsumgebungen entsprechen, können ebenfalls von der automatisierten Einrichtung von Druva DRaaS profitieren, während Sie gleichzeitig Kosten und Aufwand durch die Einrichtung separater Labore in Ihrem lokalen Rechenzentrum einsparen.

Wie funktioniert das?

1) Über eine CloudFormation-Vorlage wird ein kleiner Druva-Proxy in der VPC bereitgestellt, um IAM-Rollen und -Richtlinien festzulegen.

blog-how-does-it-work

2) Die neuesten VM-Snapshots werden in der VPC wiederhergestellt und dann in Amazon-Elastic-Block-Storage(EBS)-Snapshots umgewandelt, auch bekannt als DR-Kopien. Diese Kopien werden zur Einrichtung von Failover und Recovery verwendet.

3) Wenn ein Notfall eintritt, werden die DR-Kopien verwendet, um Amazon-Elastic-Compute-Cloud(EC2)-Instanzen zu starten, und alle virtuellen Maschinen werden gleichzeitig wiederhergestellt. Sobald die VMs hochgefahren sind, sind Ihre Daten für den Zugriff verfügbar.

Robustes Failback

Druva bietet die branchenweit einzigartige Möglichkeit, mit einem einzigen Klick ein Failback zum primären Standort durchzuführen, sobald der Notfall behoben wurde. Spiegeln Sie dazu einfach die Konfiguration Ihrer primären VMs auf die Failover-VMs. Anschließend werden die Laufwerke der virtuellen Maschine hinzugefügt und die Datenübertragung beginnt. Wenn die Übertragung abgeschlossen ist, werden die primären VMs neu gestartet und DNS-Verbindungen umgeleitet.

Daten sind der Treibstoff Ihres Unternehmen und müssen geschützt werden. In einer Zeit, in der Bedrohungen zunehmen, insbesondere für die Daten von Remote-Mitarbeitern, sollten Sie die Chance ergreifen und Ihre DR-Strategie mit der Skalierbarkeit und globalen Reichweite von Druva, die auf AWS basiert, etablieren.

Erfahren Sie mehr über Druva DRaaS. Nehmen Sie an einer unserer wöchentlichen Demos teil oder laden Sie eine kostenlose Testversion herunter. Erfahren Sie, wie die Cloud dafür sorgt, dass Ihre Daten stets verfügbar und sicher sind.

1 Evaluator Group, „Enterprise IT’s Response to COVID-19“, April 2020

The post Kostengünstiges Disaster Recovery für alle appeared first on Druva.

]]>
https://www.druva.com/de/druva-blog/kostengunstiges-disaster-recovery-fur-alle/feed/ 0
Warum Sie eine Cloudlösung für Salesforce-Backup benötigen https://www.druva.com/de/druva-blog/warum-sie-eine-cloudlosung-fur-salesforce-backup-benotigen/ https://www.druva.com/de/druva-blog/warum-sie-eine-cloudlosung-fur-salesforce-backup-benotigen/#respond Fri, 19 Jun 2020 21:02:18 +0000 https://www.druva.com/unkategorisiert/warum-sie-eine-cloudlosung-fur-salesforce-backup-benotigen/ Salesforce enthält geschäftskritische Informationen wie Accounts, Kontakte, Leads, Opportunities, Fälle, Dateien, Anhänge sowie benutzerdefinierte Objekte, die von Drittanbieteranwendungen wie Marketo und FinancialForce erstellt wurden. Ihr Unternehmen ist täglich auf diese Daten angewiesen, um Umsatz zu erwirtschaften und Kundenservices zu erbringen. Zusätzlich zu diesen kritischen Daten umfasst Ihre Salesforce-Instanz auch Metadaten, die definieren, wie Sie Ihre kritischen Daten verwenden und mit […]

The post Warum Sie eine Cloudlösung für Salesforce-Backup benötigen appeared first on Druva.

]]>
Salesforce enthält geschäftskritische Informationen wie Accounts, Kontakte, Leads, Opportunities, Fälle, Dateien, Anhänge sowie benutzerdefinierte Objekte, die von Drittanbieteranwendungen wie Marketo und FinancialForce erstellt wurden. Ihr Unternehmen ist täglich auf diese Daten angewiesen, um Umsatz zu erwirtschaften und Kundenservices zu erbringen.

Zusätzlich zu diesen kritischen Daten umfasst Ihre Salesforce-Instanz auch Metadaten, die definieren, wie Sie Ihre kritischen Daten verwenden und mit ihnen interagieren. Dazu gehören Konfigurationseinstellungen wie benutzerdefinierte Felder, Seitenlayouts, Workflows, Berichte, Dashboards sowie benutzerdefinierte Codes wie Apex und Visualforce.

Trotz der Implementierung einiger Best Practices für die Datensicherheit und Zugriffskontrolle in Salesforce mussten einige Unternehmen sich direkt an Salesforce wenden, um ihre Daten in einer schwierigen Situation wiederherstellen zu lassen. Dies ist nicht nur kostspielig, sondern kann auch ineffizient sein. Daher nutzen Unternehmen zunehmend die Cloud für Salesforce-Backups.

Warum benötige ich eine Salesforce-Sicherungslösung?

Es gibt zahlreiche Gründe, warum Sie eine Drittanbieterlösung für die Salesforce-Sicherung Ihrer kritischen Daten und Metadaten benötigen.

  • Empfehlung von Salesforce: Salesforce selbst empfiehlt eine Backup-Lösung eines Drittanbieters mit Verwaltungstools wie Data Loader. Es ist sehr einfach, Datensätze per Massenbefehl zu löschen oder aktualisieren.
  • Kostspielige Datenwiederherstellung: Salesforce.com gibt an, dass es Sie mindestens 10.000 US-Dollar kosten wird, wenn Sie Ihre Datensätze verlieren und sich zur Wiederherstellung Ihrer Daten an Salesforce wenden.
  • Versehentliche Löschungen: Systemadministratoren oder Entwickler können Fehler machen, die zur Beschädigung Ihrer Daten oder Konfigurationseinstellungen führen können.
  • Böswillige Absicht: Insider-Bedrohungen sind nicht von der Hand zu weisen. Ein verärgerter Mitarbeiter kann schwerwiegende Schäden verursachen, wenn er Salesforce-Datensätze vernichtet.
  • Begrenzter Papierkorb: Der Salesforce-Papierkorb speichert Daten nur 15 Tage lang. Diese Zeit ist möglicherweise nicht ausreichend, um versehentliche oder böswillige Löschungen zu erkennen.
  • Langwierige manuelle Wiederherstellung: Es kann 6 bis 8 Wochen dauern, bis Ihre Daten aus Salesforce wiederhergestellt sind. Außerdem handelt es sich dabei um einen vollständig manuellen Prozess, der Ihr Unternehmen Millionen kosten könnte!

Die Herausforderungen, die sich durch die ausschließliche Verwendung von Salesforce für die Datensicherung ergeben

Aufgrund des manuellen Wiederherstellungsprozesses, den Salesforce durchführen muss, wird die Wiederherstellung Ihrer Daten sehr kostspielig (10.000 US-Dollar). Der Grund für diese Kosten liegt darin, dass „mehrere praktische Engineering-Ressourcen erforderlich sind, um Sicherungen zu erstellen und die Datenbank wiederherzustellen.“1 Salesforce gibt an, dass es bis zu 15 Tage dauern kann, um Ihren Server auf einem bestimmten Zeitpunkt „zurückzusetzen“. Anschließend wird weitere Zeit für den Export der wiederhergestellten Daten benötigt. Doch die Wiederherstellungskosten sollten nicht der einzige Grund sein, warum Sie sich nicht auf die Datensicherung von Salesforce verlassen sollten.

Angenommen, in Ihrem Unternehmen ist eine versehentliche Datenbeschädigung aufgetreten und Sie verlieren wichtige Accounts, die wichtige Daten enthalten und schnell wiederhergestellt werden müssen. Wenn Sie sich auf das wöchentliche Backup im CSV-Format von Salesforce verlassen, müssen Sie alle CSV-Dateien hochladen, um die Daten wiederherzustellen, und die Beziehungen zwischen über- und untergeordneten Elementen manuell wiederherstellen.

Nachdem Sie diesen Wiederherstellungsprozess durchlaufen haben, denken Sie wahrscheinlich: „Moment mal, wo sind meine Metadaten? Wie sieht es mit all meinen Anpassungen aus?“ Die wiederhergestellten CSV-Dateien stellen keine Metadaten wieder her. Alle Ihre Anpassungseinstellungen müssen erneut angewendet werden, bevor Sie zum normalen Betrieb zurückkehren können. Kurz gesagt: Bei diesem Wiederherstellungsprozess gibt es gleich mehrere Fehlerquellen und es dauert mindestens 6 bis 8 Wochen, bis alle Ihre wertvollen Salesforce-Daten wiederhergestellt sind.

Erkennen Sie jetzt, warum Salesforce eine Backup- und Wiederherstellungslösung eines Drittanbieters empfiehlt?

Wie kann Druva Ihre Salesforce-Organisation schützen?

Druva inSync ist der anerkannte Marktführer im Bereich SaaS-Datenschutz und bietet vollständige Kontrolle über die Sicherung und Wiederherstellung von Salesforce-Daten und -Metadaten.

Mit Druva inSync können Sie mehrere Salesforce-Organisationen sichern, die jeweils die standardmäßigen und benutzerdefinierten Objekte (mit über-/untergeordneten Beziehungen) sowie die Metadaten der Salesforce-Organisation enthalten. Durch die Erstellung von Point-in-Time-Snapshots, die sowohl die Daten als auch die Metadaten der Organisation enthalten, erreichen Sie eine schnelle und einfache Wiederherstellung in verschiedenen Fehlerszenarien.

Wenn Sie wertvolle Daten verlieren, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Mit Druva inSync können Sie problemlos zwei beliebige Point-in-Time-Snapshots vergleichen oder eine Massenwiederherstellung der gewünschten Daten und Metadaten innerhalb kürzester Zeit durchführen!

Hier die wichtigsten Highlights der Druva inSync-Schutzlösung für Salesforce:

  • Unterstützt mehrere Salesforce-Organisationen – Produktion und Sandbox
  • Schützt alle standardmäßigen und benutzerdefinierten Objekte, Dateien, Anhänge und die Metadaten
  • Point-in-Time-Snapshots in der Cloud ermöglichen Salesforce-Administratoren eine einfache Wiederherstellung aus jeder Situation
  • Stellt bedarfsabhängige und vom Administrator geplante Backups bereit (sogar alle 4 Stunden)
  • Liefert Details dazu, welche Objekte gelöscht, bearbeitet oder der Organisation hinzugefügt wurden für schnelle Maßnahmen
  • Gewährleistet eine langfristige Aufbewahrung
  • Stellt alle gelöschten oder aktualisierten Datensätze und Metadaten durch einen einfachen Vergleich von zwei Point-in-Time-Snapshots und die Wiederherstellung der Beziehungen zwischen übergeordneten und untergeordneten Elementen wieder her
  • Ermöglicht eine organisationsübergreifende Massenwiederherstellung nach einem Notfall oder zum Vordefinieren einer Sandbox
  • Laden Sie beliebige Objekte oder Metadaten aus einem beliebigen Point-in-Time-Snapshot herunter
  • Unterstützt Salesforce-Administratoren dabei, API-Grenzwerte festzulegen
  • Überwachungs-, Berichterstellungs- und E-Mail-Alarmfunktionen halten Ihre Datensicherungen transparent

Druva inSync bietet eine branchenweit anerkannte, umfassende und sichere Schutzlösung für Ihre Salesforce-Daten und -Metadaten. Sie müssen sich keine Gedanken über manuelle Vorgänge machen und können nahtlos mit Ihren täglichen Abläufen fortfahren, während Druva Ihre Salesforce-Organisation schützt.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Druva eine cloudnative Backup-Lösung für Ihre Salesforce-Daten bereitstellt.

1 Salesforce.com, 2020

The post Warum Sie eine Cloudlösung für Salesforce-Backup benötigen appeared first on Druva.

]]>
https://www.druva.com/de/druva-blog/warum-sie-eine-cloudlosung-fur-salesforce-backup-benotigen/feed/ 0
Sparen Sie sich die Kosten und Einschränkungen beim Schutz Ihres Rechenzentrums https://www.druva.com/de/druva-blog/sparen-sie-sich-die-kosten-und-einschrankungen-beim-schutz-ihres-rechenzentrums/ https://www.druva.com/de/druva-blog/sparen-sie-sich-die-kosten-und-einschrankungen-beim-schutz-ihres-rechenzentrums/#respond Fri, 19 Jun 2020 21:02:15 +0000 https://www.druva.com/unkategorisiert/sparen-sie-sich-die-kosten-und-einschrankungen-beim-schutz-ihres-rechenzentrums/ Die Geschäftswelt sieht heute ganz anders aus als noch vor einem Monat. Über Nacht wurden die Mitarbeiter zu Telearbeitern und stellten die IT vor die Herausforderung, neue digitale Services zu unterstützen, die die Produktivität der Mitarbeiter aufrechterhalten sollen. Die Verwaltung eines Rechenzentrums hatte schon immer ihre Hürden, doch die aktuelle Pandemie zwang viele Unternehmen dazu, ihren Betrieb im Allgemeinen neu […]

The post Sparen Sie sich die Kosten und Einschränkungen beim Schutz Ihres Rechenzentrums appeared first on Druva.

]]>
Die Geschäftswelt sieht heute ganz anders aus als noch vor einem Monat. Über Nacht wurden die Mitarbeiter zu Telearbeitern und stellten die IT vor die Herausforderung, neue digitale Services zu unterstützen, die die Produktivität der Mitarbeiter aufrechterhalten sollen.

Die Verwaltung eines Rechenzentrums hatte schon immer ihre Hürden, doch die aktuelle Pandemie zwang viele Unternehmen dazu, ihren Betrieb im Allgemeinen neu zu betrachten. Da jetzt 90 % aller IT-Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten, ist der Schutz von Daten mit manuellen lokalen Lösungen nicht nur kostspielig, sondern auch schlicht keine Option mehr. Zudem werden IT-Budgets jetzt für neue Hardwarekäufe aufgewendet, um die Bedürfnisse von Remote-Mitarbeitern zu erfüllen.1

Es gibt aber auch einige Dinge, die sich nicht geändert haben: Die Wachstumsrate Ihrer Daten, die Notwendigkeit, gesetzliche Vorschriften einzuhalten, und die zunehmende Erfordernis, Ihre Daten vor Cyberkriminellen zu schützen.

Mehr als je zuvor sollte die Cloud Ihr neuer Geschäftspartner sein. Unternehmen, die die Cloud zum Datenschutz nutzen, müssen sich keine Gedanken darüber machen, wie ihre Mitarbeiter in ihre Rechenzentren gelangen können, um Server- und Speicherinstallationen zu überprüfen, zu warten und zu überwachen. Sie profitieren von den globalen Standorten, der Skalierbarkeit und der Automatisierung der Cloud, um die Resilienz des Unternehmens zu erhöhen.

Ihre Daten: Immer verfügbar, immer sicher

Druva kombiniert Hochleistungs-Cloud-Backups, Disaster Recovery (DR), Archivierung und Analysen, um den Datenschutz für Ihre Hybrid-Cloud-Umgebungen zu vereinfachen. Druva wird „as-a-Service“ bereitgestellt und sichert Rechenzentren, Dateiserver, virtuelle VMware- und Hyper-V-Maschinen, NAS- und SaaS-Anwendungen sowie Virtual-Desktop-Daten in allen Amazon-Web-Services(AWS)-Zonen, -Regionen oder -Konten, um Leistungs-, Sicherheits- und Datenspeicheranforderungen gerecht zu werden.

Optimieren Sie die IT-Kosten
Die SaaS-Plattform von Druva senkt Ihre Kosten um bis zu 50 %, indem Hardware und Software wegfallen, ganz zu schweigen von der IT-Zeit, die für Wartung, Patching und Upgrades Ihrer lokalen Infrastruktur anfällt. Unsere patentierte Quelldeduplizierung reduziert die Menge an Daten, die in die Cloud übertragen werden, um das Zweifache, was wiederum Ihre Speicherkosten reduziert. Dies trägt zu einer Senkung der Speicherkosten bei, da Druva nur die Menge an Speicherplatz berechnet, die Sie tatsächlich verbrauchen.

Durch automatisierte Richtlinien, die Archivdaten von Amazon Simple Storage System (S3) auf Amazon S3 Glacier Deep Archive übertragen, können die Speicherkosten um weitere 30 % gesenkt werden.

Einheitliche Datensicherheit

Druva schützt Daten in On-Premise-, Remote- und Cloud-Umgebungen in einem einzigen Data Lake, wodurch Backups, Wiederherstellungen und Disaster Recovery vereinfacht und beschleunigt werden. Ein einzelner Data Lake vereinfacht die Suche und ermöglicht die globale Festlegung von Richtlinien für Compliance, Speicheranalysen und eDiscovery, was langwierige, fehleranfällige Prozesse vermeidet.

Sicher und geschützt

Druva basiert auf dem AWS-Sicherheits-Framework und verfügt über eine Zero-Trust-Architektur, die den SSH-Zugriff auf Produktionsknoten und mehrschichtige Zugriffskontrollen verhindert. Daten werden in eindeutigen Blöcken gespeichert, die verschlüsselt und so gespeichert werden, dass nur Kunden mit authentifizierten Anmeldedaten die Daten wieder zusammenführen können.

Einstieg in 15 Minuten

Wir bieten einfache Bedienung mit einer Einrichtung in nur 15 Minuten. Nachdem Sie in der Begrüßungs-E-Mail auf den Aktivierungslink geklickt haben, gewähren Sie den eingehenden und ausgehenden Datenverkehr von Druva. Melden Sie sich mit dem von Ihrem Administrator bereitgestellten SSO an oder verwenden Sie die E-Mail-Adresse und das Kennwort in Ihrer Begrüßungs-E-Mail. Laden Sie einen Proxy auf einen Server herunter und erstellen Sie Sicherungsrichtlinien, um Ihre Daten zu schützen.

1 Evaluator Group, „Enterprise IT’s Response to COVID-19“, April 2020.

The post Sparen Sie sich die Kosten und Einschränkungen beim Schutz Ihres Rechenzentrums appeared first on Druva.

]]>
https://www.druva.com/de/druva-blog/sparen-sie-sich-die-kosten-und-einschrankungen-beim-schutz-ihres-rechenzentrums/feed/ 0
Vermeiden Sie die Kosten und Einschränkungen von Bandarchiven https://www.druva.com/de/druva-blog/vermeiden-sie-die-kosten-und-einschrankungen-von-bandarchiven/ https://www.druva.com/de/druva-blog/vermeiden-sie-die-kosten-und-einschrankungen-von-bandarchiven/#respond Fri, 19 Jun 2020 21:02:12 +0000 https://www.druva.com/unkategorisiert/vermeiden-sie-die-kosten-und-einschrankungen-von-bandarchiven/ Die Menge der Daten, die langfristig gespeichert werden müssen, nimmt aufgrund der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des „Rechts auf Vergessenwerden“, einer zunehmenden Anzahl von eDiscovery-Untersuchungen und immer strengerer Compliance-Vorschriften erheblich zu. Diese Vorschriften erfordern eine langfristige Aufbewahrung historischer Sicherungen über mehrere Jahre hinweg (vielleicht sogar für immer). Wenn es um die langfristige Aufbewahrung von Daten geht, haben Sie zwei Möglichkeiten: Bandsysteme oder […]

The post Vermeiden Sie die Kosten und Einschränkungen von Bandarchiven appeared first on Druva.

]]>
Die Menge der Daten, die langfristig gespeichert werden müssen, nimmt aufgrund der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des „Rechts auf Vergessenwerden“, einer zunehmenden Anzahl von eDiscovery-Untersuchungen und immer strengerer Compliance-Vorschriften erheblich zu. Diese Vorschriften erfordern eine langfristige Aufbewahrung historischer Sicherungen über mehrere Jahre hinweg (vielleicht sogar für immer).

Wenn es um die langfristige Aufbewahrung von Daten geht, haben Sie zwei Möglichkeiten: Bandsysteme oder ein Cloud-Sicherungsarchiv.

Bandsysteme: In den letzten zehn Jahren waren Bandsysteme der De-facto-Standard für die langfristige Datenspeicherung. Die Kosten für die Inbetriebnahme (ebenso wie die Wartungskosten) liegen höher, unabhängig davon, ob Sie ein internes IT-Team einsetzen oder einen externen Service beauftragen. Das Hauptproblem bei Bändern ist die Zeit, die ein großes Suchprojekt benötigt, z. B. die Suche innerhalb von über Jahre angesammelten E-Mails über mehrere Aufsichtsinstanzen hinweg. Wie hoch sind die Kosten für diese Suche? Einige Unternehmen berichteten, dass es sie mehr als 1 Million US-Dollar gekostet hat, um Tausende von Sicherungsbändern als durchsuchbares Archiv wiederherzustellen.1

Cloud-Sicherungsarchiv: Kostengünstiger Cold Storage ist wirtschaftlicher als Bandsysteme, vor allem in Kombination mit einem Pay-as-you-grow-Service. Es ist viel einfacher, genau die benötigten Dateien zu suchen und wiederherzustellen, als den gesamten Sicherungs-Snapshot wiederherzustellen. Die manuelle Archivierung von Daten im Cold Storage hat jedoch einige Nachteile, wie z. B. eine Verringerung der Netzwerkbandbreite, manuelle Verwaltungszeit und Kosten für die Erfassung/Ausgabe.

Bandanbieter betonen in der Regel die beispiellose Wirtschaftlichkeit von Bandarchiven. Da jedoch Datenschutz-, Compliance- und behördliche Vorschriften immer strenger werden, suchen Unternehmen nach mehr als nur billigen Speicherlösungen. Es besteht ein echter Bedarf an einem agilen Datenmanagement mit problemlosem Zugriff.

Vereinfachen Sie die Datenaufbewahrung mit dem Cloud-Backup-Archiv

Druva bietet ein integriertes Cloud-Archiv und Datenschutz im Rahmen einer einzigen Lösung, die radikal einfach zu verwenden und stets auf dem neuesten Stand ist sowie dafür sorgt, dass Ihre Daten immer verfügbar und sicher sind. Unsere SaaS-Plattform eliminiert Hardware-, Software- und kostspielige Aktualisierungszyklen. Basierend auf Amazon Web Services (AWS) erhalten Sie den Mehrwert der Cloud in einem transparenten Geschäftsmodell, das die Kosten um bis zu 50 % senkt. Im Wesentlichen sinken dadurch sowohl die Stellfläche Ihres Rechenzentrums als auch die Kosten für den Datenschutz.

In einer Zeit, in der CFOs uns auffordern, den Gürtel enger zu schnallen, senkt die automatisierte langfristige Aufbewahrung die Kosten weiter, indem die mühsame und manuelle Verschiebung von Daten in ein Cloud-Backup-Archiv eliminiert wird. Das Ergebnis? Sie profitieren von einem einzigen Festpreis für die Aufbewahrung und sparen dabei Gebühren für die Erfassung/Ausgabe.

Intelligente langfristige Datenaufbewahrung

So funktioniert es: Ermitteln Sie zunächst, welche Sicherungen einen sofortigen Zugriff erfordern und welche länger als ein Jahr aufbewahrt werden müssen und eine höhere Wiederherstellungszeit tolerieren. Letztere eignen sich für die Archivierung in Cloud-Backups.

Die Einrichtung ist einfach. Wenn Sie eine Sicherungsrichtlinie definieren, können Sie mit einem einzigen Klick auf der Registerkarte „Datenaufbewahrung“ die langfristige Aufbewahrung aktivieren.

create-new-backup-policy

Druva speichert alle Backups im Amazon S3 Warm Storage. Nach 15 Tagen werden Daten, die für die Cloud-Archivierung bestimmt sind, automatisch in das Amazon S3 Glacier Deep Archive verschoben.

cloud-data-retention-architecture

Wenn Sie ein Archiv wiederherstellen müssen, identifizieren Sie einfach den entsprechenden Snapshot und entarchivieren Sie ihn. Nach der Entarchivierung, die 12 bis 36 Stunden dauert, werden die Daten automatisch in den Amazon S3 Warm Storage verschoben und Sie können sofort darauf zugreifen.

Die Cloud-Backuplösung von Druva senkt Ihre Kosten um bis zu 50 %. Durch die intelligente Datenaufbewahrung können Sie Ihre Kosten um weitere 30 % senken. Wenn das nicht Grund genug ist, um den nächsten Schritt zu wagen und zu erfahren, wie Ihr Unternehmen den Einschränkungen und Kosten des Bandarchivs den Rücken kehren kann! Verschaffen Sie Ihrer IT eine Verschnaufpause, senken Sie die Kosten für den Datenschutz, vermeiden Sie Ausgabegebühren und zaubern Sie Ihrem CFO ein Lächeln ins Gesicht.


1Band im Vergleich zur Cloud für die Langzeitaufbewahrung, 2019.

The post Vermeiden Sie die Kosten und Einschränkungen von Bandarchiven appeared first on Druva.

]]>
https://www.druva.com/de/druva-blog/vermeiden-sie-die-kosten-und-einschrankungen-von-bandarchiven/feed/ 0
Ist Ihre Endpoint-Sicherungslösung wirklich gut genug? https://www.druva.com/de/druva-blog/ist-ihre-endpoint-sicherungslosung-wirklich-gut-genug/ https://www.druva.com/de/druva-blog/ist-ihre-endpoint-sicherungslosung-wirklich-gut-genug/#respond Fri, 19 Jun 2020 21:02:08 +0000 https://www.druva.com/unkategorisiert/ist-ihre-endpoint-sicherungslosung-wirklich-gut-genug/ Werden Ihre geschäftskritischen Daten bei Ransomware-Angriffen vollständig wiederhergestellt und geräteübergreifend geschützt? Wie schnell können Sie die Daten wiederherstellen, wenn das Gerät eines Mitarbeiters gestohlen wird? Was geschieht mit sensiblen Daten, wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt – haben Sie die Kontrolle über die Daten? Verlassen Sie sich fälschlicherweise auf Cloud-Synchronisierungsdienste als einziges Backup-Tool? Da die Risiken und Herausforderungen bei der Datensicherung […]

The post Ist Ihre Endpoint-Sicherungslösung wirklich gut genug? appeared first on Druva.

]]>
Werden Ihre geschäftskritischen Daten bei Ransomware-Angriffen vollständig wiederhergestellt und geräteübergreifend geschützt? Wie schnell können Sie die Daten wiederherstellen, wenn das Gerät eines Mitarbeiters gestohlen wird? Was geschieht mit sensiblen Daten, wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt – haben Sie die Kontrolle über die Daten? Verlassen Sie sich fälschlicherweise auf Cloud-Synchronisierungsdienste als einziges Backup-Tool? Da die Risiken und Herausforderungen bei der Datensicherung immer größer werden, ist es wichtig, Fragen wie diese zu stellen, und zu erkennen, dass Ihre Endpoint-Sicherungslösung möglicherweise doch nicht „gut genug“ ist.

Um Ihnen bei der Bewertung Ihrer Endpoint-Sicherungslösung zu helfen, haben wir vier wichtige Fallstricke identifiziert, die Sie beachten sollten (Tipp: Lesen Sie hier alle zehn Fallstricke). Sehen wir sie uns einmal an.

1) Unterschätzen der Risiken von Mitarbeiterabgängen: Gehen geschäftskritische Daten verloren, wenn Mitarbeiter das Unternehmen verlassen? Es ist nicht ungewöhnlich, dass ausscheidende Mitarbeiter wichtige Daten löschen, verstecken oder manipulieren. In vielen Fällen werden die Risiken von Mitarbeiterabgängen oft übersehen, insbesondere, wenn diese an entfernten Standorten arbeiten. Wie sich herausstellt, können diese korrupten Aktivitäten schon Monate vor dem Abgang beginnen. Ohne angemessene Sicherungslösung haben Sie keine Möglichkeit, umfassenden Datenschutz zu bieten oder gründliche Untersuchungen der Daten durchzuführen.

2) Missachtung der Best Practices für den Datenschutz bei externen Mitarbeitern: Aufgrund unvorhergesehener Situationen wie der Pandemie 2020 arbeiten immer mehr Mitarbeiter per Fernzugriff und verwenden neue Plattformen, ohne die Best Practices für die Remote-Arbeit in Bezug auf den Datenschutz zu verstehen. Mitarbeiter könnten versehentlich Ransomware auf ihre Laptops herunterladen und unwissentlich das gesamte Unternehmen infizieren, versehentlich vertrauliche Unternehmens- oder Kundendaten offenlegen oder ihre Geräte unbeabsichtigt verlieren oder beschädigen. Ihr Unternehmen benötigt in jedem Notfall eine Möglichkeit, die Daten wiederherzustellen und gleichzeitig die Produktivität aufrechtzuhalten.

3) Falsche Berechnung der Auswirkungen von Ransomware: Ransomware-Angriffe werden von Minute zu Minute ausgefeilter. Endpoints sind besonders gefährdet, da Hacker ständig neue Social-Engineering-Strategien einsetzen und diese Form des Angriffs in eine eigene, ausgereifte Branche verwandeln. Ransomware kann sich auf all Ihre Mitarbeitergeräte (über mehrere Standorte hinweg) auswirken, die ohne angemessene Endpoint-Sicherung anfällig sind. Um sich vollständig auf Ransomware vorzubereiten und Kosten in Milliardenhöhe zu vermeiden, sollten Sie daher die Integration von Ransomware-Recovery in Ihre Endpoint-Sicherungsstrategie in Betracht ziehen.

4) Nutzung von Cloud-Synchronisierungsdiensten als „einziges“ Backup-Tool: Viele Unternehmen sind der Meinung, dass Cloud-Synchronisierungsdienste ausreichend Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktionen für ihre Unternehmensdaten auf Endpoints bieten. Aber dies ist ein riskanter Irrtum. Wenn Sie sich allein auf Cloud-Synchronisierungsdienste für Endpoint-Backups verlassen, riskieren Sie, Ihr Unternehmen mehreren Risiken wie Ransomware, Geräteverlust, Datenkorruption, Insider-Bedrohungen und Haftungsrisiken durch die Nichteinhaltung gesetzlicher Aufbewahrungs-, eDiscovery– und Compliance-Anforderungen auszusetzen. Es empfiehlt sich daher, Ihren Endpoint-Sicherungsansatz von Grund auf zu überdenken. Anstatt sich allein auf Cloud-Synchronisierungsdienste zu verlassen, sollten Sie eine Partnerschaft mit einer Endpoint-Sicherungslösung eines Drittanbieters in Betracht ziehen.

„Was soll ich jetzt tun?“

Wenn Sie die oben beschriebenen Fallstricke beachten, können Sie mehr tun, als sich nur auf die heutigen Risiken und Herausforderungen vorzubereiten. Dieser Ansatz hilft Ihnen, größere Geschäftsinitiativen wie die Bereitschaft für eDiscovery und Data Governance zu erfüllen, was letztendlich zu einer höheren Flexibilität und Effizienz im Unternehmen führt. Ziehen Sie eine Partnerschaft mit einem Branchenführer wie Druva in Betracht, um Ihrer IT-Abteilung dabei zu helfen, die Lücken in der Endpoint-Sicherung zu schließen. Ihre geschäftskritischen Daten werden unabhängig vom Standort Ihrer Geräte geschützt, ohne die Produktivität der Benutzer zu beeinträchtigen.

Lesen Sie hier das vollständige Whitepaper. Erfahren Sie mehr über die zehn häufigsten Fallstricke von Unternehmens-Backups – und wie Sie diese vermeiden.

The post Ist Ihre Endpoint-Sicherungslösung wirklich gut genug? appeared first on Druva.

]]>
https://www.druva.com/de/druva-blog/ist-ihre-endpoint-sicherungslosung-wirklich-gut-genug/feed/ 0